Verjährungsfristen zum 31.12.2013 beachten!

Sollten Sie noch offene Zahlungsansprüche gegen Ihren Vertragspartner haben oder möchten Sie Gewährleistungsrechte zum Beispiel aus dem Kaufvertrag geltend machen, beachten Sie bitte, dass viele Ansprüche Ende dieses Jahres mit Ablauf des 31.12.2013 verjähren. Das bedeutet, dass nach diesem Zeitpunkt Ihre Ansprüche nicht mehr durchgesetzt werden können. Daher ist ein schnelles Handeln geboten. Wir unterstützen Sie umfassend bei Fragen rund um die Verjährung und sorgen kurzfristig dafür, dass Ihre Rechte erhalten bleiben. Sie können uns jederzeit kontaktieren.

Einen Überblick über die gesetzlichen Verjährungsfristen erhalten Sie nachfolgend. Dieser Überblick ist nicht abschließend und nicht rechtsverbindlich:

In 2 Jahren verjähren

- Gewährleistungsansprüche aus Kaufverträgen ab Übergabe der Sache und
- Ansprüche aus dem Reiserecht ab geplantem Rückreisetermin.

In 3 Jahren verjähren

- Zahlungsansprüche aus Kauf- und Werkverträgen nach Ablauf des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.

In 5 Jahren verjähren

- Gewährleistungsansprüche bei Bauwerken nach Übergabe bzw. Abnahme des Bauwerks.

In 10 Jahren verjähren

- Ansprüche auf Übertragung des Eigentums an einem Grundstück sowie auf die Begründung, Übertragung oder Aufhebung eines Rechts an einem Grundstück oder auf Änderung des Inhalts eines solchen Rechts sowie die Ansprüche auf die Gegenleistung.
- einige Schadenersatzansprüche.

In 30 Jahren verjähren

- titulierte Forderungen, also solche, die durch ein Urteil oder einen Vollstreckungsbescheid rechtskräftig festgestellt wurden, sowie
- Schadensersatzansprüche, die auf der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen und teilweise sonstige Schadensersatzansprüche.

« zurück