Kapitalanlagerecht

In jüngster Zeit hat der Bundesgerichtshof in mehreren bahnbrechenden Entscheidungen die Rechte von Anlegern gestärkt, denen ohne ausreichende Beratung riskante und verlustreiche Wertpapiere oder Fondsbeteiligungen vermittelt wurden. In diesen Fällen zielt die anwaltliche Tätigkeit insbesondere auf eine effektive und zügige Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegenüber den Anlageberatern.
Auch der Kapitalanlagebetrug hat in den letzten Jahren in erheblichem Maße zugenommen. Oftmals werden Anlegern unter Vorspiegelung der Steuerersparnis Immobilien, Fondsanteile oder andere Beteiligungen verkauft, die sich im Nachhinein als völlig wertlos entpuppen. Dabei sind die entsprechenden Verkäufer häufig Kapitalgesellschaften, die schon bald insolvent werden, so dass sich die Beratung auch in diesem Bereich auf die Haftung der Kapitalanlagevermittler konzentriert.
RAin Louisa Hansen